Sie befinden sich hier: Für Lehrer » Schwimmförderunterricht

Schwimmförderunterricht

Die Defizite in der motorischen Entwicklung der Kinder werden immer häufiger. In den letzten 25 Jahren hat sich die motorische Fähigkeit der Kinder um 10 Prozent reduziert. Außerdem zeigen 10 bis 20 Prozent ein Übergewicht auf. Grund dafür ist oft die mangelnde Bewegung. 60 bis 90 Minuten pro Tag sollen sich Kinder moderat bewegen. Laut der deutschlandweiten Studie MoMo erfüllen allerdings nur ein Drittel der 4- bis 7-Jährigen diese Kriterien.

Diese Entwicklung führt natürlich auch dazu, dass Kindern die Basisqualifikationen zum Schwimmen lernen fehlen.

 


Der Schwimmförderunterricht soll daher Kinder mit entsprechenden Defiziten, die vom Niveau ihrer Altergenossen abweichen, auffangen. In der 3. Klasse können die Kinder auf Empfehlung der jeweiligen Lehrperson diesen Zusatzkurs besuchen. Die Teilnahme an diesem Kurs ist freiwillig, kostenlos und zu jedem Zeitpunkt möglich. Je nach Förderbedarf kann das Kind Kurse mit unterschiedlichen Schwerpunkten belegen und mit erfolgreicher Teilnahme jeder Zeit auf Rat des Übungsleiters verlassen.

Der Schwimmförderunterricht wird von hoch qualifizierten Übungsleitern durchgeführt.